Skip to main content

Intervalltraining (HIIT)

Intervalltraining (HIIT)

Was ist Intervalltraining (HIIT) ?

Das Intervalltraining (HIIT) Hochintensives Intervalltraining ist wie der Name schon sagt eine Trainingsform, die in Intervalle gegliedert ist.
Beim Intervalltraining findet ein Wechsel zwischen einer Belastungs -und Erholungsphase statt. Das Intervalltraining lässt sich hierbei in verschiedenen Bereichen ausüben unter anderem Schwimmen, Joggen, Walken und Radfahren.

 

Was bringt Intervalltraining (HIIT) ?

Mit dem Intervalltraining hat man was Zeitersparnis angeht einen riesigen Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Ausdauertraining.
Die hochintensiven Intervalleinheiten sorgen mit halb bis dreimal so wenig Zeitaufwand gegenüber dem Ausdauertraining für die gleichen, wenn nicht sogar bessere Trainingsresultate.
Laufband IntervalltrainingIm Bezug auf den Körperfett verbrennt man diesen beim HIIT wesentlich besser. Die intensiven Intervalle bringen den Körper an seine Grenze. Der ständige Wechsel zwischen schnellen Sprints und normalen Laufeinheiten lassen den Körper während des Trainings nicht ausreichend regenerieren. Die Einheiten verlangen den Körper einen erhöhten Sauerstoff ab und regen somit den Stoffwechsel an. Nach dem Intervalltraining muss der Körper durch die intensiven Einheiten wieder in den Normalzustand kommen und verbraucht zusätzlich mehr Energie – Der sogenannte Nachbrenneffekt. Im allgemeinen führt der Nachbrenneffekt dazu, dass Sie auch nach dem Training noch Fett verbrennen. Ebenfalls kann man mit dem Intervalltraining optimal seine Ausdauer und Schnelligkeit verbessern.

 

Wie funktioniert Intervalltraining (HIIT) ?Intervalltraining auf dem Laufband

Ein Hochintensives Intervalltraining könnte wie folgt aus sehen:

  • 5-10 min Einlaufe
  • 5-10 min Intervalleinheiten davon 30 sec. Sprints und 1 min leichtes Laufen im Wechsel
  • 5-10 min Auslaufen

Das Einlaufen dient hierbei den Körper auf die Belastung des Intervalltrainings vorzubereiten. Die Dauer des Intervalltraining scheint auf den ersten Blick mit 5-10 min als sehr kurz. Die Zeit hingegen kann bei dem intensiven Training als sehr lange vorkommen. Die Dauer der Einheiten können hierbei je nach Trainingsstand variieren. Neueinsteiger des HIIT können die Sprint Einheiten kürzer halten oder die Dauer des leichten Laufens erhöhen. Nachdem HIIT läuft man sich 5-10 min mit einem leichten Tempo aus und bringt die Herzfrequenz in einen Normalzustand.

 

Für wen ist das Intervalltraining (HIIT) geeignet ?

Das HIIT ist keineswegs für jede x- Beliebige Person geeignet. Eine Grundfitness ist bei der Trainingsform des Intervalltrainings Pflicht. Bei ungeübten Menschen kann es ansonsten zu einer Schädigung des Bewegungsapparates kommen.
Das HIIT richtet sich in erster Line an die Zielgruppe der Fortgeschrittenen.

 

Intervalltraining auf dem Laufband

Selbstverständlich lässt sich das Intervalltraining (HIIT) in vielen Bereichen des Sports ausüben.
Das Intervalltraining auf dem Laufband hat gewisse Vorteile gegenüber anderen Methoden, dazu sollte man allerdings auch wissen, dass nicht jedes Laufband für das hochintensive Training geeignet ist.
Das Laufband für das Intervalltraining sollte gewisse Mindestvoraussetzungen erfüllen. Die Geschwindigkeit sollte sich hierbei für Sprints bis mindestens 16 km/h hochstellen lassen. Auch eine gewisse Stabilität und Robustheit sollte das Laufband vorweisen. Hat man die Absicht des öfteren Intervalltraining auf dem Laufband durchzuführen, so sollte man ein Gerät auswählen, welches ein Intervall – Programm besitzt und sich per Knopfdruck vom Sprint direkt zum langsamen Tempo und umgekehrt umschalten lässt. Meist erkennt man bereits auf dem Display mit einer Knopffunktion “Intervall“, ob das Laufband diese Funktion besitzt. Neben diesem Vorteil der leichten Bedienung hat man mit dem Laufband durch die Ermittlung des Pulses bzw. der Trainingswerte die benötigte Sicherheit über seinen Puls. Ein Pulsgurt gerade beim Intervalltraining Laufband ist wichtig. Der Körper wird extem gefordert und sollte mit der Kontrolle dementsprechend gesichert werden.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*